Hallo, liebe Fahrradfreunde/Innen,

die aktuellen Aktivitäten und Mitteilungen unseres Vereins
im Sommer 2019

Feierabendtour am Donnerstag, 18. Juli

Unser bekannter Treffpunkt zur Feierabendtour ist der Radlertreff um 17.00 Uhr an der Oberbachbrücke im Kulturpark.
Ein Hinweis für die Sommermonate Juli und August. Die Fahrt am Nachmittag bis in die Abendstunden wird 2 bis 3 mal monatlich stattfinden. Wir freuen uns auf viele Neubrandenburger und Gäste.

Diese Tour führt uns stadtauswärts in Richtung Nordwest. Wir fahren auf dem Tollense-Radweg bis Alt Rehse.
Dann wird uns der Weg über Siehdichum nach Penzlin führen. Hier ist dann der Richtungswechsel heimwärts auf dem ausgebauten Radweg "Alter Bahndamm" bis Wulkenzin.
Von dort geht es weiter bis zur abschließenden Einkehr im Truck Stop in Weitin.

Nach dem geselligen Beisammensein wird die Heimfahrt auf dem Radweg zurück in die Stadt gehen.

Wir garantieren eine gute Gesellschaft, eine entspannte Fahrweise und freuen uns und auf viele Teilnehmer. Für Rückfragen steht René Martin zur Verfügung.

Es ist eine Jedermann Fahrradtour und es wird im gemütlichem Tempo gefahren. Wir bitten alle Teilnehmer für eine ausreichende und intakte Beleuchtung am Fahrrad zu sorgen.

RADTOUREN 2019 in Mecklenburg - Vorpommern

Gemeinsam auf Tour mit dem ADFC

Eine digitale Ausgabe über die vielfältigen Radtouren aus allen Regionengruppen im Land Mecklenburg - Vorpommern.

Dieser Flyer kann  hier  als PDF über 60 Seiten zur Ansicht oder auch zum Speichern geöffnet werden.

Hab Spaß - fahr Rad !

 

 

 

Mondscheintour - Höhepunkt im Sommer am Freitag, 19. Juli

Der ADFC Tollense lädt traditionell alle Nachtfalter zur gemeinsamen und ereignisreichen Mondscheintour ein.
Die Fahrt geht um 19.30 Uhr vom Radlerteff Oberbachbrücke los. Wir fahren gemütlich durch das Mühlenholz über Burg Stargard nach Rowa und über Groß Nemerow, Bornmühle, Klein Nemerow an den Strand Augustabad. Dort erwarteten uns ein Lagerfeuer mit einem Profi - Grill und Erfrischungen und geselligem Beisammensein.

Achtung: Es ist eine Jedermann-Tour, es muß für eine ausreichende Rad-Beleuchtung gesorgt sein.

Touren durch Mecklenburg-Vorpommern und die Uckermark

2. Auflage 2019

  • Die 22 besten Ausflüge vom Ostseestrand ins Hinterland
  • E-Bike im Test - Stilbruch oder Spaßfaktor
  • Endlich Urlaub vom Alltag - Fahrrad- und Wandertouren

zu erwerben beim Nordkurier:

Telefon: 0800 4575-000
Internet: www.nordkurier.de/touren
Servicepunkt: F.-Engels-Ring 29, Neubrandenburg

© Nordkurier

Critical Mass ist aktiv in Neubrandenburg

Route am 18.03.2016

➔ ➔ ➔  Treffpunkt ist auf dem Marktplatz
➔ ➔  Der Start erfolgt gemeinsam um ca. 18.00 Uhr
➔  Weitersagen und oder einfach Mitmachen

Die weltweit bekannte Aktion "kritische Masse" bewegt sich nun mehr als 1 Jahr regelmäßig per  Rad durch Neubrandenburg. Aber als eine wirksame Bewegung auf den Straßen der Stadt kann und darf sie nur den Regeln der StVO entsprechend, mit mindestens 16 Radlern das Recht allen übrigen Verkehrsteilnehmern auf "Augenhöhe" zu begegnen, in Anspruch nehmen.

Jeden letzten Freitag des Monats kann Jedermann mitmachen.
Manchmal abweichende Termine (wegen Feiertage) werden immer rechtzeitig bekannt gegeben.
Näheres wird dann auf dem Markplatz zu erfahren sein. Nutzer der sozialen Medien können sich gern auch über Facebook auf der Seite
"Critical-Mass-Neubrandenburg" informieren.

Einige Fragen zum WAS - WIE - WER - WARUM sollen hier beantwortet werden:

Eine Critical Mass zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass sie nicht von einer oder einzelnen Personen organisiert wird. Daher gibt es weder einen Veranstalter noch einen Ansprechpartner für die Behörden. Dies gilt auch für die Critical Mass Neubrandenburg. Es handelt sich nicht um eine Demonstration, sondern um eine Gruppe von Radfahrer, die gemeinsam eine Tour durch Neubrandenburg fahren.

Die Aktion ist eine kreative Form des Straßenprotests, mit dem Radfahrer darauf aufmerksam machen möchten, dass sie ebenso wie motorisierte Fahrzeuge Teil des Straßenverkehrs sind. Eine Critical Mass hat nicht das Ziel, den Straßenverkehr zu blockieren, sie ist selber Teil des Straßenverkehrs - es geht um ein gemeinsames Miteinander auf gleicher Augenhöhe.

Die Straßenverkehrsordnung (§ 27 StVO) sieht vor, dass mehr als 15 Radfahrer als geschlossener Verband gelten und unter Einhaltung der Verkehrsregeln auf der Fahrbahn fahren dürfen (§ 2 Abs. 4 StVO). Der Verband gilt für die Straßenverkehrsordnung als ein Fahrzeug - von der Spitze bis zum Ende. Dieser geschlossene Verband bewegt sich als "kritische Masse" durch die Stadt, so wie es täglich viele andere Verkehrsteilnehmende auch tun. Fahrräder zählen laut der Straßenverkehrsordnung ebenfalls zu den Fahrzeugen und gehören genauso dem Verkehr an wie Kraftfahrzeuge.

Eine umfangreiche Erklärung dieser Aktionsform steht auch in Wikipedia zur Verfügung.

© 2019 ADFC MV e.V.   Datenschutz